Informationen

Informationen

Brennwertvergleich Holz - Öl - Gas

Wie viel Energie steckt in einem Holzscheit? Man kann das sehr exakt ausrechnen, allerdings wird es dabei wissenschaftlich. Für die Berechnung des Heizwertes sind zwei Faktoren entscheidend: Volumen und Gewicht.   Sprich: Wie viel Wasser befindet sich im Holz? 

heizwert-je-kg

 

Nadelhölzer haben im Vergleich zu Laubhölzern einen leicht höhreren Heizwert je kg, benötigen aber bei der                    Lagerung aufgrund der geringeren Dichte mehr Platz und brennen schneller ab.

Brennholzinformationen

Holz als Rohstoff

 - erneuerbar: Holz wächst in einem Menschenleben wieder nach, fossile Brennstoffe wie Öl, Gas, Kohle bilden sich erst in Millionen Jahren wieder und der heutige Verbrauch wird für die Menschheit vmtl. nie wieder ersetzt.

- CO²-neutral: Holz nimmt beim wachsen exakt soviel CO² auf, wie beim verbrennen bzw. verrotten entsteht.

- nachhaltig: In Deutschland wird durch die nachhaltige Forstwirtschaft nur soviel geerntet, wie nachwächst.

- ökologisch: Der Wald erfüllt eine wichtige Schutzfunktion in unserem Ökosystem, sowie als Erholungsgebiet.

Welches Holz und wieviel?

Die Buche ist sicher das idealste Brennholz, allerdings auch das teuerste. An dessen Vor- und Nachteilen richten sich die Beurteilungen anderer Hölzer. Schöne Flamme, gute Glut, gleichmäßiges verbrennen.Was die Menge betrifft, so gibt es natürlich große Unterschiede, aber man kann sagen, dass zum zuheizen ca. 3-4 SRM und bei Vollheizern 10-15 SRM benötigt werden.

 

Ofenkunde

Heizen mit Holz verlangt einen verantwortungsbewußten Umgang mit Ihrem Ofen. Erst saubere Brennstoffe, moderne Heiztechnik und ein kompententes Umgehen mit Ofen und Brennholz machen aus Feuer auch heute wieder eine zeitgemäße Wärmequelle. Sie sollten nur Natur belassenes, trockenes und sauberes Holz verbrennen. Die Scheitgröße hängt von Ihrem Ofen ab, in der Regel werden Scheite mit 25 cm - 33 cm Länge verheizt.

Es gibt generell drei Arten von Öfen: Den gemauerten Kachelofen, der über die Außenwände gespeicherte Wärme abstrahlt. Dann gibt es den normalen Kaminofen, der ebenfalls Strahlungswärme abgibt, diese aber nicht speichert. Sogenannte Kombi-Öfen speichern Wärme, nehmen aber auch kalte Luft am Boden auf und führen diese wieder erwärmt ab. Der Wert eines Ofens ergibt sich aus den verwendeten Materialien in Bezug auf Funktionalität, Energieausbeute und Langlebigkeit.

Generell sollte Ihr Ofen soviel Luft bekommen, dass das Holz mit gleichmäßiger Flamme abbrennen kann. Regeln Sie Ihren Ofen zu stark herunter, sinken die Abgastemperaturen und es kann zu einer Versottung des Schornsteins kommen. Außerdem wird die Scheibe stets schwarz verrußt sein. Zum anfeuern den Ofen mit voller Luftzufuhr bedienen, später etwas herunterregeln bis ein ruhiges Flammenbild entsteht. Zum Schluß nochmals voll belüften, dass auch Rückstände verbrennen und keine Energie ungenutzt im Aschekasten landet.